Forschungs­projekt EpiCAi

Die Erkrankung Akne inversa besser verstehen!

Das Forschungsprojekt EpiCAi

EpiCAi (Epidemiology and Care in Acne inversa) ist ein Projekt eines internationalen Expertenkonsortiums unter der Leitung der Hautklinik der Universitätsmedizin Mainz in Kooperation mit LENICURA (Link zum Deutschen Register Klinischer Studien).
Neben wissenschaftlichen Erkenntnissen soll aus den Umfragen eine Patienten-App für Akne inversa entstehen, die Patient:innen im Alltag mit der Erkrankung optimal unterstützt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir möchten mit Ihrer Hilfe unter Anderem Antworten auf folgende Fragen geben:

Wie sind die Wege der Patient:innen durch das Gesundheitssystem (bspw. Diagnosezeit)?

Von welchen Faktoren hängt die Entwicklung der Akne inversa ab?

Wie beeinflussen Begleiterkrankungen die Akne inversa?

Welche Rolle spielen gynäkologische Aspekte (bspw. Hormone)?

Welche unterschiedlichen Gruppen (Phänotypen) der Akne inversa gibt es?

Wie zufrieden sind die Patient:innen mit den verfügbaren Therapieoptionen?

Wie gut kommen Patient:innen mit Akne inversa zurecht und was sind die größten Belastungen und Trigger-Faktoren?

Wie mache ich als Patient mit?

Mitmachen können alle Patient:innen, die mit der lAight®-Therapie behandelt werden und ihre Versorgung über die Software dokumentieren lassen.

Registrierung

Melden Sie sich im LENICURA-Patientenportal an oder führen Sie Ihre Erstregistrierung dort durch.

Verknüpfung herstellen

Stellen Sie eine Verknüpfung zum behandelnden Standort her, indem Sie die von Ihrem Behandlungsstandort erhaltene TAN in Ihrem Zugang eingeben und Ihre Daten so sicher verknüpfen.

Fragebögen beantworten

Sie können nun die Fragebögen beantworten und absenden. Die Ergebnisse der Umfrage werden allen Teinehmer:innen nach Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

Das Experten-Konsortium hinter EpiCAi

Dr. med. Michael Schultheis, Projektleiter

Dr. med. Michael Schultheis, Projektleiter

Hautklinik und Poliklinik
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Studienleiter RELIEVE-Studie
Studienleiter EsmAiL-Projekt

Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Grabbe

Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Grabbe

Direktor der Hautklinik und Poliklinik
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Mitautor NICE-Studie
Mitautor RELIEVE-Studie

Univ.-Prof. Dr. med. Esther von Stebut

Univ.-Prof. Dr. med. Esther von Stebut

Direktorin der Dermatologie
Universitätsklinikum Köln

Studienleiterin NICE-Studie
Mitautorin RELIEVE-Studie

Univ.-Prof. Dr. med. Christos C. Zouboulis

Univ.-Prof. Dr. med. Christos C. Zouboulis

Chefarzt der Hochschulklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Immunologisches Zentrum
Städtisches Klinikum Dessau
Prof. Dr. med. Jacek C. Szepietowski

Prof. Dr. med. Jacek C. Szepietowski

Direktor der Dermatologie und Venerologie
Universitätsklinikum Breslau

Mitautor RELIEVE-Studie

Prof. Dr. med. Łukasz Matusiak

Prof. Dr. med. Łukasz Matusiak

Klinik für Dermatologie und Venerologie
Universitätsklinikum Breslau

Mitautor RELIEVE-Studie

Dr. med. Georgios Nikolakis

Dr. med. Georgios Nikolakis

Hochschulklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Immunologisches Zentrum
Städtisches Klinikum Dessau

Mitautor RELIEVE-Studie

Dr. med. Simone Garcovich

Dr. med. Simone Garcovich

Institute of Dermatology
F. Policlinico A. Gemelli IRCCS
Università Cattolica del Sacro Cuore Rom, Italien
Dr. med. Uwe Kirschner

Dr. med. Uwe Kirschner

Hautarztpraxis Dr. Kirschner

Leiter des Akne inversa Ressorts der DGfW
Mitautor RELIEVE-Studie

Dr. Dr. med. Hans Bayer

Dr. Dr. med. Hans Bayer

ehem. Klinik für Dermatologie und Venerologie
Universitätsklinikum Freiburg

Kontakt